Siegobert Hartmann: Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Obere Str. 19, 78050 Villingen-Schwenningen - Termine unter Telefon: 07721-4019222

Ich will hier etwas erläutern wie Sie vermutlich am besten von einer tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie profitieren können. Welche Faktoren sind wichtig und sollten zumindest im Verlauf der Therapie gemeinsam erarbeitet werden?

Alle die genannten Faktoren gehören letztlich zusammen und gehen ineinander über. Ich habe mal jene erwähnt, die mir zunächst ins Auge fielen. Es ist ein Entwurf den ich wahrscheinlich noch weiter ergänzen werde. Ich möchte betonen, dass es sich um Empfehlungen handelt und keinesfalls um Regeln oder Ideale, deren Einhaltung Ich als eine äußere Autorität von Ihnen erwarte oder gar verlange. Es gibt aber halt auch klare Faktoren, die ein Gelingen der Therapie aus meiner Sicht fördern. Diese möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

Vereinbarungen einhalten

Zunächst ist es wichtig den Psychotherapierahmen einzuhalten! Es ist wichtig, dass Sie zu den ausgemachten Terminen, in der Regel einmal wöchentlich, erscheinen. Das ist nicht nur notwendig um eine wirtschaftliche Praxisführung zu gewährleisten, sondern dient in erster Linie dazu, den durch die regelmäßigen Begegnungen und Gespräche mit der Zeit entstehende innere Prozess nicht zu unterbrechen und zu gefährden. Eine Therapie, die erfolgreich verläuft beinhaltet immer auch Phasen in denen Sie mit unangenehmen Gefühlen und Themen konfrontiert werden. Es wäre fatal, wenn Sie gerade dann dem Fortschrittsprozess ausweichen, indem Sie die Therapie und damit den Prozess, unterbrechen! Natürlich lassen sich Unterbrechungen nicht immer vermeiden, auch ihr Therapeut macht mal Urlaub, aber es empfiehlt sich die Gründe für Unterbrechungen, die Sie veranlassen in der Therapie rechtzeitig anzusprechen, damit eventuell unbewusste Motive besprochen werden können.

Leidensfähigkeit

Damit kommen wir zu einem weiteren Punkt. Wer bereit ist sich mit unangenehmen Gefühlen zu konfrontieren, wer sich seinem Leiden zuwenden kann, ist im Vorteil! In fast jedem Leiden ist ein Schatz der Erkenntnis verborgen! Das wird von Vielen zunächst oft nicht gesehen und es ist daher meist Aufgabe des Therapeuten den Patienten vorsichtig dahin zu führen.

Zusammenarbeit

Ein wichtiger Punkt ist auch die Qualität der Zusammenarbeit, zu der Sie fähig sind. Auch dieser Punkt muss meist im Verlauf der Therapie erst gemeinsam erarbeitet werden. Es ist natürlich von großen Vorteil, wenn ein gegenseitiges Vertrauen entstehen und wachsen kann und eine Atmosphäre entsteht in der Sie „Alles ansprechen können, was Ihnen in den Sinn kommt“. Das erfordert manchmal Mut auf beiden Seiten, denn auch Ihr Therapeut hat seine Grenzen und Hemmungen, auch wenn er vielleicht im Verlauf seiner Ausbildung mehr davon abgebaut hat, als die Meisten und daher auch im Benennen von schwierigen Themen geschult ist.

 Ihr Therapeut wird trotz seiner umfangreichen Ausbildung und seinem ehrlichen Bemühen ihnen zu helfen unter Umständen auch „Fehler“ machen. Er sagt vielleicht mal was womit er Ihnen vielleicht Zuviel zumutet oder liegt mit einer Bemerkung oder Deutung völlig daneben. Können Sie das soweit aushalten, dass Sie deshalb nicht gleich die Therapie abbrechen und stattdessen sich mit ihrem Therapeuten darüber auseinander setzen? Können Sie über ihre Enttäuschung und vielleicht auch Wut sprechen?

Den Weg der Wahrheit oder den bequemen Weg gehen

Für jede menschliche Begegnung und auch für die Therapie gilt natürlich, dass beide Seiten ehrlich miteinander sein sollten. Eine gewisse „Liebe zur Wahrheit“, auch sich selbst gegenüber, ist natürlich für die Therapie und Selbsterforschung ein deutlicher Vorteil und ein wichtiger Faktor ihres Therapieerfolgs.

Menü schließen